Habeck: Wirtschaft kann grün

Habeck macht’s vor!

Mit dem Bundesvorsitzenden der Grünen Robert Habeck konnten wir zum Thema „Wirtschaft kann grün“ am 05. März 2020 in der Loisachhalle Wolfratshausen einen echten Macher als Referenten gewinnen, der den anwesenden Unternehmer*innen und Kommunalpolitiker*innen eindrucksvoll aufzeigte, dass Wirtschaft und „grüne Denkweise“ nicht nur harmoniert und „gesellschaftsfähig“ ist, sondern im Kontext von Umwelt und Gesellschaft nicht mehr wegzudenken oder wegzudiskutieren ist. Eine Einsicht, zu der ja in der letzten Zeit vermehrt auch die Politiker*innen anderer politischer Lager gelangen – zumindest gewinnt man den Eindruck (vielleicht hat das aber auch nur was mit Wahlkampf zu tun). Wenn es aber um die Sache geht, möchte ich an der Stelle mal festhalten: Gut, wenn wir das auf eine breite, demokratische Basis stellen können!

Robert Habeck

Mit großer Freude habe ich dem Vortrag entnommen, dass gerade im Bereich der deutschen Startup-Unternehmen, die „grüne Denkweise“ auf fruchtbaren Boden gefallen ist und laut einer Umfrage „mehr als die Hälfte dieser Gruppierung den Grünen zugetan sei“. Wir reden hier von jungen Unternehmen, die ihre innovativen Ideen nach außen tragen, vom Erfolg überzeugt sind, Investitionen tätigen und der Meinung sind, dass grüne Politik der richtige Rahmen für ihr Vorhaben ist. Ich versuche das mal „objektiv“ zu formulieren: Das ist eine Aussage!

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es bereits in den Medien. Hier hat SZ.de den folgenden Beitrag online gestellt.

Verwandte Artikel